BL2: MSV Duisburg – BTSV 1:0 (0:0)

MSV Duisburg MSV-Arena,
Duisburg
Eintracht Braunschweig

Leider hat Fußballdeutschland mittlerweile realisiert, was für ein endgeiler Club der BTSV ist, was dazu führt, dass wir nunmehr öfter Montags ran dürfen. Montags könnt‘ ich kotzen.

Half natürlich nix, also um eins Arbeit Arbeit sein gelassen und kurz nach 15h00 den Ballerbus gesattelt, der heute mit Odin einen neuen Gast an Bord begrüßen konnte, der sich dank einer Spende selbstgebrauten Bieres gleich hervorragend einführte. Wir führten uns wiederum die Biere ein und stellten fest, dass wir was vergessen hatten – nämlich die sonst obligatorischen Kisten zwei bis vier. Aber war ja Montag und die Arbeit rief am nächsten Tag, also nur sporadische Nachkäufe an den Rasten unterwegs gen Westen.

In Duisburg angekommen wurde uns sogleich von einem Schutzmann auf dem Motorrad befehligt „unauffällig zu folgen“ – haben wir natürlich gemacht, wir wollten ja eh zum Gästeparkplatz, wo noch ein wenig am Bus verweilt wurde, ehe die Dingsbums-Arena betreten wurde.

Die Hütte ist auch nicht hübscher geworden, beziehungsweise heute natürlich schon, wann sieht man schon mal soviele ästhetische Menschen auf einem Haufen, wie wenn der BTSV zu Besuch ist.

Zur Feier diesen Umstands gab es auch eine kleine Choreo von unserer Seite, die durchaus gefallen konnte.

Eintracht ist alles!

Insgesamt gut 400 800 1.100 (Dank an Robin für die offiziellen Zahlen, Schätzen ist offenbar nicht meine Stärke) Braunschweiger hatten sich nach Duisburg auf den Weg gemacht, geht sicher noch besser, aber auch nicht so schlecht.

MSV-Arena, Duisburg

Auf der Heimseite dafür doch recht spärliche Unterstützung des MSV im Abstiegskampf – eigentlich ganz schön doof von den Meiderichern, hier hätten sie auf lange Zeit noch mal die Chance gehabt, so was ähnliches wie Bundesligaluft zu schnuppern.
Fairerweise muss aber erwähnt werden, dass die Heimkurve durchaus voll, durchaus laut und durchaus aktiv war.

MSV-Arena, Duisburg

Das Spiel selber ist nicht so vieler Worte wert, in Halbzeit eins der BTSV mit einer Nuance mehr Spielanteil, allerdings im Wesentlichen brotlose Kunst. Eine gute Chance hat Kumbela verballert ansonsten wurden die Bälle doch schon meist im Mittelfeld vertändelt.

Der Pausenpfiff kam also durchaus gelegen, schließlich hatte ich Hoffnung, dass Lieberknecht den Jungs noch mal ein paar Worte mit auf den Weg in die zweite Hälfte und damit zur Tabellenführungrückeroberung gab.

Für die mittlerweile frierenden Zuschauer wurde in der Pause auch allerhand geboten, so stand ein Maskotten-Wettrennen auf dem Programm, bei dem sich die beliebtesten Duisburger Plüschkostüme ein Wettrennen lieferten. Das Zebra war wohl schon in der Vorrunde ausgeschieden, keine Ahnung, jedenfalls war ein Fuchs, ein Hase, ein blauer Alien oder so und ein Köter am Start. Auf so was wartet natürlich der geneigte Fußballfan…

Maskotten braucht kein Mensch!

Endlich war dieses Spektakel vorbei und es ging in die zweite Hälfte, die Spieler hatten wohl auf taub gestellt, jedenfalls war nun auch von den leichten Feldvorteilen des BTSV nicht mehr viel zu sehen.

Nicht, dass der MSV jetzt drückend überlegen gewesen wäre, aber der BTSV fand nun noch weniger Mittel gegen die Zebras.

Nach rund einer Stunde dann das, was kommen musste: die Abwehr pennt und schafft es mit drei Mann nicht, zwei Stürmer zu bedrängen. Exslager zieht ab und der Ball rauscht über Davari ins Tor.

Wer nun gehofft hatte, dass jetzt der wütende Auftritt des zornigen BTSV folgen würde, sah sich getäuscht. Echte Chancen gabs jedenfalls keine zum Ausgleich, eher hätte der MSV noch einen nachlegen können.

Nun denn, zweite Niederlage in Folge, nicht schön. Nun heißt es also kommenden Montag (again…) die Pfälzer Karfoffelbauern in ihre Schranken zu weisen, nicht, dass die noch auf Platz zwei spekulieren.

Die Rückfahrt wurde in Rekordzeit absolviert, eine Pause gab es, zwanzig nach eins war der Ballerbus vollgetankt abgeparkt und das warme Heiabettchen wurde angesteuert.

Ach ja, das war es also: Pflichtauswärtsspiel 300 mit dem BTSV… gefeiert wird dann bei der nächsten Tour…

MSV DUISBURG: Felix Wiedwald – Daniel Brosinski, Dustin Bomheuer, Branimir Bajic, Timo Perthel – Julian Koch (Tanju Öztürk, 80′), Goran Sukalo – Sören Brandy, Kevin Wolze (Andreas Ibertsberger, 90′) – Maurice Exslager, Ranisav Jovanovic (Srdjan Baljak, 83′). TRAINER: Kosta Runjaic

BTSV: Daniel Davari – Steffen Bohl, Ermin Bicakcic, Deniz Dogan, Ken Reichel – Kevin Kratz (Damir Vrancic, 81′), Norman Theuerkauf – Omar Elabdellaoui (Orhan Ademi, 61′), Mirko Boland (Benjamin Kessel, 89′), Oliver Petersch – Domi Kumbela. TRAINER: Torsten Lieberknecht

SCHIRI: Robert Hartmann (Wangen)

TORE: 1:0 Exslager (62′)

ZUSCHAUER: 11.770, offiziell 1.105 Braunschweiger (inkl. 2x Mannheim)

4 Antworten zu “BL2: MSV Duisburg – BTSV 1:0 (0:0)”

  1. Robin sagt:

    Im Vorverkauf waren bereits weit mehr als 550 Karten verkauft, gehe also vllt mal von rund 800 Braunschweigern aus. Wie fehlende Kisten doch das Schätzvermögen beeinträchtigen können :-))

  2. Jan sagt:

    Echt? Hm, das sah nach weniger aus. OK, ich lass mich vom Robin überstimmen, dass ich nicht schätzen kann, das ist ja bekannt.

  3. kibice sagt:

    erstmal glückwunsch zum 300dersten ;)
    eine sache fand ich auch nicht ganz richtig,die kurve vom msv war mehr als schlecht,und hat nur bei meiderischer sv punkte erzielen können…

  4. Robin sagt:

    FanPresse hat recherchiert: 1.005 Karten wurden offiziell für den GB verkauft :-))

    An die Glückwünsche schließe ich mich aber an :)