Niedersachsenliga Ost: TuS Heeslingen – BTSV II 0:4 (0:0)

TuS Heeslingen Waldstadion,
Heeslingen
Eintracht Braunschweig

Nicht wirklich ausgeschlafen (dem Stau am Vorabend sei Dank) ging es früh mit dem Mietwagen nach Braunschweig.

Nachdem an einer Tanke Herrentagsproviant gekauft und der Wagen bei Sixt abgeliefert worden war, traf man am ZOB auch schon auf Udo.
Nach und nach trudelte der Rest der Truppe ein, die die heutige knapp 50-köpfige Busbesatzung nach Heeslingen darstellen sollte.

Heeslingen hatte ja den größten Teil der Saison die Nase vorn, leistete sich aber in den vergangenen Woche einige Schwächen, so dass man als Tabellenführer mit breiter Brust in die Heide fuhr.

Die Hinfahrt verlief schon ausgesprochen lustig, wenn auch im Wesentlichen unspektakulär, bis man in das Nest in der Nähe von Rotenburg/Wümme kam, wo man direkt per Polizei zum Waldstadion eskortiert wurde.

Dort angekommen durfte man sich erstmal einer ausgiebigen Durchsuchung aussetzen, ehe man den Sportplatz entern durfte.

Man traf sogleich auf eine Menge weiterer Blau-Gelber, die die Tour mit dem PKW angetreten hatten.

Das Wetter war super, die Stimmung toll, das Bier billig, die Buletten lecker – was will man mehr?

Richtig: einen Auswärtssieg! Und auch dieser Wunsch sollte uns gewährt werden, auch wenn es lange Zeit nicht unbedingt danach aussah.

In der ersten Hälfte waren beide Teams recht ausgeglichen auf dem Rasen, nach einer halben Stunde musste Manni Spoelder gar einen Strafstoß parieren – wer weiß, wie das Spiel geendet hätte, wäre das Ding reingegangen.

So aber kam der BTSV Anfang der zweiten Hälfte per Doppelschlag von Gökden und Hauk zur Führung, die im Weiteren noch zu einem klaren 4:0 ausgebaut werden konnte.

Nach dem Abpfiff wurde der Platz gestürmt, um mit der Mannschaft den Sieg zu feiern, was natürlich einen massiven Auftritt der Herren in Grün zur Folge hatte (heute waren eh mehr Beamte in Heeslingen, als dieses Dort Einwohner hat). Passiert ist aber natürlich nichts nennenswertes…

Das hinderte die Polizei aber nicht, unseren Bus über Landstraßen zu eskortieren, Pinkelpausen (oder gar Stopps zum Einkaufen) gab es zunächst gar nicht, immerhin wurde – als die Autobahn endlich erreicht war – ein Parkplatz für uns geräumt (!).

Die Grünen hatten sich das so schön vorgestellt – es sollten immer nur zwei Personen aus dem Bus aussteigen dürfen, was natürlich so nicht klappte, so dass dann irgendwann endlich alle raus durften.

Ein echter Skandal – weiter ging es mit Polizeieskorte nach Braunschweig, wo – man hatte es schon geahnt – die Busbesatzung erstmal komplett Personalien etc. abgeben durfte. Das wird ja wieder eine Freude geben, wenn man sich bei den nächsten Flügen beim BGS erstmal rechtfertigen darf, wo man denn hin will.

Und natürlich konnte einem niemand sagen, was denn eigentlich gegen uns vorliegt, Namen bekam man gleich gar nicht und als Dienstnummer nur die Klassiker 4711 und 0815…

Dank dieser Aktion, die sich natürlich ewig hinzog, war dann mein Plan nach Goslar zurückzufahren erstmal gestorben und ich nahm mir stattdessen eine Taxe nach Wenden zu Henner, wo wir im Garten am Feuer noch ein paar Biere tranken und ich von den heutigen Ereignissen berichten konnte.

BTSV II: Jan „Manni“ Spoelder – Maik Littmann, René Wegner, Marco Dimitrijevic, Samir Naja (Adil Boukantar, 60′) – Stephan Pientak (Michael Jarzombek, 70′), Mirko Burgdorf, Sebastian Backer, Hasim Gökden – Stefan Hauk, Dominik Jansen (Marc Arnold, 55′). TRAINER: Uwe Hain

SCHIRI: Jens Kremer (Papenburg)

TORE: 0:1 Hasim Gökden (49′), 0:2, 0:4 Stefan Hauk (55′, 86′), 0:3 Mark Arnold (75′)

ZUSCHAUER: 1.000, davon knapp 250 aus Braunschweig

Eine Antwort zu “Niedersachsenliga Ost: TuS Heeslingen – BTSV II 0:4 (0:0)”

  1. Hansi sagt:

    Waren wieder ein paar assoziale unterwegs ???