U19 RLN: BTSV – VfB Oldenburg 3:0 (1:0)

Eintracht Braunschweig Sportpark im Kennel,
Braunschweig
VfB Oldenburg

Letztes Saisonspiel der A-Jugend, es ging um alles. Die Möglichkeiten waren von himmelhochjauchzend (Lübeck verliert, wir gewinnen und steigen direkt auf) bis zu Tode betrübt (Havelse übertrumpft uns im Torverhältnis und wird vor uns Zweiter). Am wahrscheinlichsten aber natürlich der Umstand, dass es für den zweiten Platz reicht und somit Relegation gegen Dynamo Dresden heißt.

Wegen Unbespielbarkeit der Rheingoldarena war das Spiel schon vor einigen Tagen in den Sportpark im Kennel verlegt worden, einen Umstand den die Lokalpresse geflissentlich ignorierte – diese Amateure. Dennoch waren rund 300 Zuschauer vor Ort, um einem weiteren potentiellen Aufstieg beizuwohnen.

Unsere Truppe positionierte sich pflichtschuldig vor dem „Kein Durchgang“-Schild (dessen Sinn nicht ganz klar wurde) auf der „Haupttribünen“-Seite und fröhnten dem Fußball, der Kommunikation und dem Bier.

Es wurde ja gemutmaßt, dass Havelse locker zweistellig in Emden gewinnt, daher war auch im Kennel ein hoher Sieg erhofft, das Spiel begann aber zunächst mal mit einigen guten Szenen auf Oldenburger Seite.

Nach 20 Minuten dann die erste hochkarätige Chance für Blau-Gelb. Und gerade, als man mit dem Hadern anfing das 1:0. Sehr schön.

Der Halbzeitstand aus Emden verhieß jetzt auch nichts Dramatisches, also wurde weiter der Dinge geharrt und noch das 2:0 und 3:0 bewundert. Ach ja, einer unserer Jungs musste Anfang der zwoten Hälfte mit Gelb-Rot vom Platz, da stand es noch 1:0.

Wie bereits befürchtet, Lübeck konnte ebenfalls gewinnen, somit also „nur“ der 2. Platz für den BTSV und Relegationsspiele gegen Dresden. Die Termin dafür sind noch nicht fix, aber es geht wohl am Wochenende um den 23.
zu Hause gegen Dynamo und am folgenden Wochenende in Dresden um alles.

BTSV U19: Henrik Hilpert – Dennis Slamar, Maximilian Roth, Tobias Groh, Ferdinand Takyi (Christopher Bätz, 57′) – Dennis Jungk, Dursun Tunahan Akdag, Marcel Clayey (Sami Malik, 80′) – Jovan Grozdanic, Jorgo Nika (Eymen Brahim, 67′), Brian Bruno Behrens. TRAINER: Goran Barjaktarevic

TORE: 1:0 Brian Bruno Behrens (32′), 2:0 Dennis Jungk (63′), 3:0 Eigentor Oldenburg (85′)

ZUSCHAUER: 300

Die Kommentfunktion ist nicht aktiviert.