BL2: Erzgebirge Aue – BTSV 3:0 (0:0)

Erzgebirge Aue Erzgebirgsstadion,
Aue
Eintracht Braunschweig

Morgens gings nach Braunschweig, wo ich am Bahnhof vom heutigen 8er-Partybus eingesammelt wurde, der auf der Hinfahrt von Sandra gelenkt wurde.

Mit zwei kurzen Stopps gings problemlos ins Erzgebirge, wo der Parkplatz am McDonald’s auch für uns noch ein Plätzchen freihielt.

Einmal rund ums Stadion (komisch früher konnte man auch noch von oben zum Gästeblock gelangen…), naja, Fantrennung gibts in Aue ja eh nicht…

Im Ground die obligatorischen Nudeln bestellt, die heute (wie ja schon gestern in MD) nicht überzeugen konnten und auch an der Würstchenbude statt – wie sonst – in den Kasematten unter der Kurve verkauft wurden.

Pünktlich zum Kick-off fand man sich dann in der Kurve ein und freute sich des spätsommerlichen Wetters und den Indian-Summer-Bäumen auf den Bergen hinter der Haupttribüne. Das Spiel selbst konnte leider genauso wenig schocken, wie die Stimmung im Stadion – sowohl Heim, wie Awayblock waren sehr verhalten in der Anfeuerung. Bei uns waren nur die aktiven Fans am supporten, leider zog der Rest der ca. 400 Braunschweiger nicht mit, so dass davon auf dem Platz oder gar in der Heimkurve nicht viel angekommen sein dürfte.

Zum Pausenpfiff waren wir uns eigentlich alle einig, dass dieses Spiel hier heute 0:0 ausgehen würde (und damit wäre ich sehr zufrieden gewesen!) – leider kam eine veränderte Eintracht aus der Kabine und ließ sich noch nach allen Regeln der Kunst ausspielen.

Nach einer Stunde Spielzeit erzielt Aue mit einem Schuss von der Strafraumgrenze das 1:0, bei dem Stucki wie zuletzt des öfteren nicht wirklich gut aussah.

Keine zehn Minuten später das 2:0 und in der 78. Minute dann das 3:0, was auch den Endstand bedeutete, aber nur an der Unfähigkeit der Sachsen lag, ihre weiteren Chancen nicht zu nutzen.

Nachdem man irgendwann auch endlich vom Parkplatz runtergekommen war, gings auf einigermaßen direktem Weg nach Hause – beim Überholen unseres Mannschaftsbusses hätten unsere Spieler (wenn sie denn rausgeguckt hätten) vier blanke Ärsche bewundern können, die ihnen entgegengestreckt wurden! Schade, dass es davon kein Bild gibt…

Gegen 21h00 waren wir dann wieder in Braunschweig und ich spulte die letzten Kilometer nach Goslar ab.

ERZGEBIRGE AUE: Tomasz Bobel – Miso Brecko, Norman Loose, Jörg Emmerich, Marcin Adamski – Florian Heller, Marco Kurth, Mitja Schäfer (Richard Dostalek, 76′), René Trehkopf – Tomas Klinka (Andrzej Juskowiak, 84′), David Siradze (Daniel Rupf, 87′). TRAINER: Gerd Schädlich

BTSV: Thorsten Stuckmann – Finn Holsing, Torsten Jülich, Markus Husterer, Jan Tauer – Francis Banecki (Ahmet Kuru, 63′), Torsten Lieberknecht, Dennis Brinkmann, Kosta Rodrigues – Dennis Weiland, Jürgen Rische (Martin Hauswald, 88′). TRAINER: Djuradj Vasic

SCHIRI: Deniz Aytekin (Nürnberg)

TORE: 1:0 David Siradze (60′), 2:0 Tomas Klinka (67′), 3:0 Florian Heller (77′)

ZUSCHAUER: 10.400, nur rund 400 Braunschweiger…

2 Antworten zu “BL2: Erzgebirge Aue – BTSV 3:0 (0:0)”

  1. Treuer BTSV Anhänger sagt:

    EY ganz kurz…. warum habt ihr den arsch zu dem mannschaftsbus gezeigt????? der bus kann doch ncihts dafür!!!hehe nein jetzt ganz im ernst sowas macht man nicht, man unterstütz unsere eintracht, ich weiß es selber es kostet immer geld auswärts zu fahren und nach einer zeit will mann auch einen (oder mehre) sieg(e) sehen aber das gelich an der mannscdhaft auszulasssen. SHEIß DRAUF!!!! hauptsache eintracht bleibt drin und alles, und wob und dreckstadt 95+1 steigen ab dann ist die welt doch wieder ok oder

    Bis dennn und ein ddreifaches ACAB
    LAng lebe der BTSv

  2. kaot sagt:

    Sehr schade, das ihr den schacht nicht dahin geschickt habt, wo er hin gehört!

    BTW. Netter Blog!