RLS: SV Elversberg – FC Bayern München II 2:1 (1:0)

SV Elversberg Waldstadion an der Kaiserlinde,
Spiesen-Elversberg
FC Bayern München

Statt Samstag die Wohnung zu streichen, wurde sich für die sinnvollere Variante entschieden und der vorletzte Fleck in der dritten Liga getilgt.
Bei kräftigem Sturm wurde das Waldstadion in Spiesen-Elversberg rund eine Stunde vor Beginn erreicht und schließlich auch ein Eingang gefunden (der Gästeblock ist einfach zu finden…).

Waldstadion Kaiserlinde

Erstaunlicherweise gefiel es mir dort recht gut – das Stadion finde ich schon ziemlich kultig – zwei überdachte Sitzplatztribünen, eine davon in einen Steilhang gebaut, von wo dann auch ein „Pfad“ zum Heimstehblock führt. Der Gästeblock auch mehr als ausreichend dimensioniert. Dazu eine sehr entspannte Stimmung, was will man mehr?

Waldstadion Kaiserlinde

Im Awaysektor wurde von den diversen Bayernfanclubs aus der Umgebung ein wenig geflaggt und im Heimblock das ebenso versucht.

Eine halbe Stunde später gings dann auch endlich los (inkl. zwei großen Schwenkern von den Gästen) und die Bayern fingen gleich mit einem Paukenschlag an: eine Hammerchance nach fünf Minuten, die aber erstaunlicherweise über das Gehäuse ging.

FC Bayern Awaymob

Im weiteren Verlauf kam aber Elversberg immer besser ins Spiel und konnte mehrere hochkarätige Chancen verbuchen (u. a. einen satten Schuß aus 25m, der nur knapp sein Ziel verfehlte). Nach einer knappen halben Stunde dann aber das 1:0 und nur drei Minuten später fast das 2:0, als ein direkter Freistoß aus gut 20m nur gegen die Latte knallte.

Generell war das Spiel sehr schön anzusehen, was ja in der RL Süd eher selten der Fall ist und auch die Gäste kamen zu ihren Chancen. Die größte Chance kurz vor der Pause, als die Bayern einen Riesenfehler in der Elversberger Abwehr nicht nutzen konnten und den Ball unbedrängt über das Tor kickten.

Auch in der zweiten Häfte blieb es beim netten Spiel und vielen Chancen, der FC Bayern konnte in der 61. Minute durch einen direkten Freistoß zum zeitweiligen Ausgleich kommen.

1:1-Ausgleich

In der 77. Minute dann große Aufregung im Strafraum der kleinen Bayern, als der Schiri aus mir unerfindlichen Gründen auf indirekten Freistoß aus ca. 15m entschied. Dieser brachte Elversberg allerdings nix ein.

Fünf Minuten später machten die Hausherren es dann besser: ein schöner Kopfball aus fünf Metern erwies sich als unhaltbar.

Kurz vor Schluss noch eine Großchance zum Ausgleich, es blieb jedoch beim 2:1 aus Sicht der Saarländer.

TORE: 1:0 Stefan Zinnow (29′), 1:1 Valérien Ismael (61′), 2:1 Pascal Olivier (83′)

ZUSCHAUER: 600, darunter rund 100 Gästefans

Die Kommentfunktion ist nicht aktiviert.