VL Südbaden: Offenburger FV – VfB Bühl 5:0 (1:0)

SV Linx Karl-Heitz-Stadion, Offenburg VfB Bühl

Samstag früh gings mal wieder gen Süden, nachdem die Kilometer bis Karlsruhe problemlos abgespult waren und eine kleine Pinkelpause eingelegt worden war, wurden die letzten paar Kilometer nach Offenburg auch noch absolviert, wo heute das Ortenau-Derby der Verbandsliga Südbaden stattfand.

Der Offenburger FV ist auf dem zweiten Tabellenplatz, was zur Relegation um den Aufstieg in die Oberliga reichen würde, Bühl ist zwar auch ganz gut dabei, aber eche Ambitionen auf den Aufstieg scheinen die Pflaumenstädter nicht zu haben.

Der OFV – einer der Traditionsclubs, die mittlerweile im unterklassigen Fussball etabliert sind – darf sich im hundertsten Jahr der Vereinsgeschichte auf jeden Fall als Zuschauermagnet der Liga sehen.

Heute sollten allerdings „nur“ knapp 500 Leute kommen – was sicherlich auch an der neuerlichen Kälte lag. Leider war auch keine Stimmung auf den Rängen festzustellen und die Gästefans konnte man nur dadurch erkennen, dass auf der Seite gegen den Schiri gewettert wurde.

Karl-Heitz-Stadion, Offenburg

Das Karl-Heitz-Stadion verfügt über eine kleine Tribüne mit rund 500 Sitzschalen und einer Gesamtkapazität von 15.000 Zuschauern, die sich auf zwölf komplett umlaufenden Stufen einen Platz suchen dürfen.

Karl-Heitz-Stadion, Offenburg

Das Spiel begann offen mit einigen Chancen auf beiden Seiten, Offenburg vielleicht mit kleinen Vorteilen, die denn auch zum 1:0 führten.

Nach der Halbzeit fiel dann einigermaßen schnell das 2:0, wobei da der Ball noch von einem Bühler Spieler abgelenkt wurde. Den Applaus ihm zu Ehren konterte er mit einem Stinkefinger – pfui!

Auf der anderen Seite gabs nicht mehr so viel zu sehen, immerhin kam der VfB Bühl noch zu einem Elfmeter, der aber grandios schlecht verschossen wurde.

Nachdem der südbadische Effenberg sich mit einem unnötigen Foul nun restlos in die Herzen des Heimpublikums gespielt hatte, wurde er leider von seinem Trainer vom Platz genommen. Schade.

Nach einer guten Stunde fiel dann das 3:0 und spätestens nun kam vom VfB Bühl nichts mehr und die Offenburger waren nur zu doof, die zahlreichen Chancen zu verwandeln.

Erst in den letzten zehn Minuten wurde nochmal erfolgreich abgeschlossen, den Schlußpunkt setzte der Japaner Tezuka, der sich diesen Treffer durch seine quirlige Art über die gesamte Spielzeit auch redlich verdient hatte.

TORE: 1:0 und 3:0 Alexander Christ (17′ und 62′), 2:0 Stefan Klein (49′). 4:0 Hakan Ilhan (84′), 5:0 Yuji Tezuka (87′)

ZUSCHAUER: 495, davon wohl so rund 40 aus der Zwetschgenstadt

Eine Antwort zu “VL Südbaden: Offenburger FV – VfB Bühl 5:0 (1:0)”

  1. KJ aus Offenburg sagt:

    Sehr geehrte Damen und Herren,

    ich bin Schüler der Eichendorff-Schule Offenburg und würde für ein Schulprojekt gerne Ihr bild benutzen.

    Ich würde mich sehr freuen wenn sie mir dies ermöglichen könnten.

    http://www.btsv1895.de/hopblog/wp-content/2007/0317offenburg/stadion2-1000.jpg

    Mit freundlichen grüßen