OL Nord: BTSV II – SV Meppen 0:0

Eintracht Braunschweig Rheingoldarena,
Braunschweig
SV Meppen

Bei den letzten drei Partien gegen den SV Meppen gabs für uns jeweils unschöne Klatschen mit jeweils fünf Gegentoren, heute sollte das netterweise anders werden.

Pünktlich wurde der Stadionparkplatz angesteuert, wo bereits Henner wartete und gemeinsam die Rheingoldarena für die Saisonpremiere betreten, wo sich auch schon eine ordentliche Zahl an Gästefans an der Bude versammelt hatte. Endlich mal Gästesupporter, die diesen Namen auch verdienen.

Kurz vor Spielbeginn hatte sich dann auch der Pöbelmob formiert, da wusste man, was einem in der Sommerpause gefehlt hatte.

Das Spiel begann mit leichten Vorteilen für den Gast (heut in Aston Villa-Farben), die ja in dieser schweren Saison auf jeden Fall einen der ersten Plätze einnehmen wollen, um sich so für die dreigleisige Regionalliga zu qualifizieren. Überhaupt sieht die Zielsetzung der Emsländer den Weg zurück in den bezahlten Fußball innerhalb der kommenden drei Jahren vor.

Neben diversen weiteren mehr oder weniger lustigen Spielern vom SV Meppen, hatte es uns besonders die Nummer 15 angetan, der den geilen Pornonamen „Max Cream“ trug – und daher unser ganzer Liebling wurde.
Bei uns trat die neuformierte Zweite mit Matthias Henn und Stefan Hauk als Leihgabe der Ersten an (der Märtyrer wurde dann in der zweiten Hälfte gegen Washausen ausgewechselt)

Mit zunehmender Spielzeit wurde der SV Meppen immer schwächer und nervöser und der BTSV selbstsicherer, so dass am Ende eigentlich mehr als der eine Punkt auf unserem Konto hätte sein dürfen – speziell der nicht gegebene Elfmeter, viel zu lasche Entscheidungen bei einigen sehr rustikalen Fouls der Meppener und ein paar merkwürdige Abstoß-Ecken-Entscheidungen ließen mich mit dem Schiri hadern.

BTSV: Nico Lauenstein – Adrian Wagner, Matthias Henn, Christoffer Pieper, Maik Littmann – Philip Specka (Morsi Barkallah, 60′), Adil Boukantar, Andreas Ladwig, Marc Pfitzner, Sebastian Bönig (Rick Latus, 74′) – Stefan Hauk (Jan Washausen, 46′). TRAINER: Uwe Hain

TORE: gabs heute keine

ZUSCHAUER: 480, darunter gut 50 Emsländer

Die Kommentfunktion ist nicht aktiviert.