Test: BTSV – Athletic Club Bilbao 0:4 (0:2)

Eintracht Braunschweig Grenzlandstadion,
Kufstein, ÖSTERREICH
SG Dynamo Dresden

Der gute Arne hatte für uns einen 25er Bus gechartert, um die knapp 50 Kilometer bis Kufstein zurückzulegen. Wir waren gut drauf und die Busfahrerin hatte ihren Spaß mit uns.

In Kufstein angekommen, war noch etwas Zeit für einen Imbiss samt Getränk am Ufer des Inn, ehe es zum Grenzlandstadion ging, wo uns zehn Euro für den Eintritt abgeknöpft wurde. Nun denn…

Im Stadion durchaus einiges an blau-gelbem Volk – sicherlich auch hier wieder viele Touris oder aus Braunschweig ausgewanderte, aber trotzdem durchaus beachtlich. Auch ein paar Basken waren vor Ort – die mit denen ich sprach waren aber ebenfalls nicht wegen des Spiels aus Bilbao angereist sondern studierten in München.

Gegen Bilbao hatte der BTSV 1971 zuletzt die Ehre, in der zweiten Runde des UEFA-Pokals siegte man in Braunschweig 2:1, auswärts reichte dann ein 2:2-Unentschieden. Damals hieß der Club noch Atlético – Diktator Franco hatte 1941 den baskischen Namen verboten. Erst Mitte der 1970er durfte der Athletic Club seinen ursprünglichen Namen wieder annehmen.

Im Stadion spielt normalerweise der drittklassige FC Kufstein, etwas überdimensioniert der Ground mit einer überdachten Sitzplatztribüne und auf der Gegenseite ebenfalls einigen überdachten Stufen.

Wir machten es uns derweil in der Kurve bequem, taktisch klug in der Nähe des Bierstands.

Support gab es auch ein wenig, selbst ein Wechselgesang mit der Tribüne klappte.

Zum Spiel ist ansonsten nicht viel zu sagen, das Ergebnis spiegelt meines Erachtens nicht den Spielverlauf wieder, wobei Bilbao schon das stärkere Team war und der BTSV nicht durch all zu gute Chancen glänzen konnte.

Nach dem Kick ging es wieder retour, diesmal hatten wir einen Busfahrer, der sicherlich auch schon ruhigere Touren gefahren ist.

BTSV: Daniel Davari – Timo Perthel, Marcel Correia, Ermin Bicakcic, Benjamin Kessel – Kevin Kratz – Björn Kluft (Marc Pfitzner, 76′), Jan Hochscheidt (Jan Washausen, 88′), Marco Caligiuri, Jonas Erwig-Drüppel (Gianluca Korte, 62) – Torsten Oehrl. TRAINER: Torsten Lieberknecht

ATHLETIC CLUB BILBAO: Iago Herrerín – Andoni Iraola (Jonás Ramalho, 46′), Xabier Etxeita Gorritxategi (Mikel San José, 46′), Borja Ekiza (Unai Albizua, 46′), Jon Aurtenetxe (Mikel Balenziaga, 46′) – Carlos Gurpegi (Beñat Etxebarria Urkiaga, 46′), Erik Morán (Ander Iturraspe, 46′) – Markel Susaeta (Óscar de Marcos, 46′), Iñigo Ruiz de Galarreta (Gaizka Toquero, 46′), Ibai Gómez Pérez (Enric Saborit, 46′) – Enrique „Kike“ Sola (Aritz Aduriz, 46′). TRAINER: Ernesto Valverde

ZUSCHAUER: 600, davon die Hälfte mit BTSV-Bezug, durchaus auch eine stattliche Anzahl Basken vor Ort, sagen wir mal 50

Die Kommentfunktion ist nicht aktiviert.