Super League: FC Basel – FC Zürich 1:2 (0:1)

FC Basel St. Jakob-Park,
Basel, Schweiz
FC Zürich

Nach einem netten Frühstück in einer Kneipe im Karlsruher Bahnhof ging es mit Daniel und Henner (beide am Vorabend bereits angereist) per Bimmelbahn nach Basel, wo wir auch sehr zeitg eintrafen.

Probleme hatten wir (also eher die Beiden) zwei: keine Franken und keine Tickets.
Also erstmal auf zum Stadion, wo bereits einiges los war, leider hauptsächlich Leute, die ebenfalls Tickets suchten.
Auch bekannte Basler, die ich traf, meinten, dass es eher schlecht aussähe.
Nun denn, ich hatte meine Karte ja, also erstmal der Dinge harren.

Irgendwann kam der Rest aus Braunschweig und so nach und nach verdrückten sich die ersten schon in den Block, nur Henner und Daniel hatten noch Pech – bis dann plötzlich beide innerhalb von einer Minute irgendwie Leute auftaten, die sie mit in die Muttenzer Kurve nahmen – ich weiß bis heute nicht wie!

Es war natürlich brechend voll, schließlich ging es ums Finale der Schweizer Meisterschaft, ein Punkt würde dem FCB genügen, bei einer Niederlage wäre ausgerechnet der heutige Hassgegner aus Zürich Meister.

Das Spiel begann mit einer netten Choreographie auf Heimseite, bei der der Rathausbalkon und die Übergabe des Meisterpokals schonmal vorgezogen wurde.

Auf dem Rasen zunächst nervöses Abtasten, beide Teams wussten, was auf dem Spiel steht.

Nach einer guten halben Stunde das überraschende 1:0 für den Gast aus Zürich – Scheiße!
Basel kämpfte nun und kam zu einer Vielzahl von hochkarätigen Chancen – nur ein Tor wollte einfach nicht fallen.

In der 72. Minute dann ausgerechnet Petric mit einem wunderschönen Freistoß zum Ausgleich! Der Jubel kannte keine Grenzen!

Zürich war deutlich geschockt und der FCB hätte in dieser Phase gut und gerne noch drei Tore schießen können – haben sie aber nicht.

Als bereits jeder den Jubelschrei zum Abpfiff auf den Lippen hatten, kam die verhängnisvolle 93. Minute, die den Schweizer Fußball verändern sollte: 2:1 für den FC Zürich und damit der erste Meistertitel seit 25 Jahren…

Torschütze war ausgerechnet der Rumäne Filipescu, der zur neuen Saison zum MSV Duisburg wechselte und somit mit dem BTSV in der zweiten Liga die Klingen kreuzen wird.

Fassungslosigkeit und Wut machten sich unter den Anhängern des FC Basel breit, was einige direkt zu einer Pitch Invasion trieb.

Die Polizei, natürlich, etwas langsam, so dass es einige Zeit dauerte, bis eine Kette zum Schutz der Spieler und feiernden Zürcher Fans gebildet werden konnte, wobei weder mit Tränengas noch mit Gummigeschossen gegeizt wurde und auch mal in Gruppen Unbeteiligter geballert wurde, wenn die sich in Schussweite aufhielten.

Gummigeschosse auch auf Unbeteiligte

Basler feiern zusammen mit den Zürchern

Basler feiern zusammen mit den Zürchern

Wir verfolgten das Treiben im Stadion noch eine Zeit lang, ehe wir uns entschlossen, uns auf den Weg zum badischen Bahnhof zu begeben.

Vor dem Stadion hatte die Polizei nix im Griff, überall wurden Unbeteiligte Opfer von Tränengasgranaten und Gummigeschossen.

Vorm Joggeli

Nachdem wir endlich eine Haltestelle gefunden hatten, wo noch eine Bahn fuhr, ging es mit der Nächsten zum Schweizer Bahnhof, nicht wirklich praktisch, aber nicht zu ändern – unser geplanter Zug war eh längst weg.
Also via badischem Bahnhof, Freiburg und Offenburg zurück nach Karlsruhe, wo wir irgendwann in aller Herrgottsfrühe auch heil ankamen.

Nachtrag:
Die Ereignisse in Basel haben in den darauf folgenden Wochen dazu geführt, dass in der Schweiz eine Zwangsregistrierung eingeführt wurde, welche aber direkt zum Saisonbeginn wegen Sinnlosigkeit wieder abgeschafft wurde.

Der FC Basel wurde – abgesehen von einer empfindlichen Geldstrafe, Geisterspielen und Spielen mit gesperrter Fankurve – dazu gebracht, seine Fans stärkster Gängelei auszusetzen. Leider wurden die Belange der Fans völlig außen vor gelassen.

FC BASEL: Patrick Zuberbühler – Bruno Berner – Daniel Majstorovic, Papa Malick Ba, Reto Zanni – Koji Nakata, Ivan Ergic, Matias Emilio Delgado (Boris Smiljanic, 90′), Scott Chipperfield (Mile Sterjovski, 86′) – Eduardo Adelino Da Silva (Cesar Andres Carignano, 56′), Mladen Petric. TRAINER: Christian Gross

FC ZÜRICH: Johnny Leoni – Florian Stahel, Iulian Sebastian Filipescu, Steve Von Bergen, Marc Schneider – Xavier Margairaz (Kresimir Stanic, 73′), Blerim Dzemaili, Gökhan Inler, Clederson César (Alain Nef, 6′) – de Araujo Raffael (Alexandre Alphonse, 29′), Alhassane Keita. TRAINER: Lucien Farve

SCHIRI: Massimo Busacca

TORE: 0:1 Alhassane Keita (30′), 1:1 Mladen Petric (72′), 1:2 Iulian Sebastian Filipescu (93′)

ZUSCHAUER: 32.712 (ausverkauft)

18 Antworten zu “Super League: FC Basel – FC Zürich 1:2 (0:1)”

  1. Mag sagt:

    Krass. Was war denn das los bei Euch? Echt so schlimme Randale??

  2. david sagt:

    ich habs schon gewust das das passirt

  3. Knedelkopf sagt:

    fans tun viel zu viel mitfiebern. Fußball ist nicht das wichtigste auf der Welt

  4. stephan sagt:

    ich war da dabei bei der randale war foll fett man

  5. Manu sagt:

    Ich bi dä bi gsi und han a so eim scheiss basler mini rächt fust ge und de ät blütät und gltscht! ;)

  6. Manuel sagt:

    Bravo du Held! Genau das braucht der Fussballsport! Gewalt, Randale und Hass.

  7. Andrea sagt:

    Den sinds nu stolz druf…!!! tztztz

  8. rob sagt:

    Bis hütt erinnert mer sich a de erfolg.. au wenn scho wider viel gfolgt isch :)

    FCZ wird Meister bliebe!

  9. chef sagt:

    also diese zürich hurensöhne…

    wenn ich einen von denen sehe gibts tote. diese lutschgesichter sind riesen memmen

    mlg chef toni

    ps: fals ihr nicht gerade am heulen seit, schreibt doch eine antwort, wenn ihr dazu imstande seit, ihr luschen

  10. mike nico+jaegge sagt:

    das wa rkrass aber sooooo fett 21 gewooonen gege schesii basel ha hahahahhahahhhhhh ZèRI)CH THE BEST FUCK THE REST

  11. magisch94 sagt:

    gute action..auf die bullen ! ACAB

  12. FC SG sagt:

    FÜR ÜS GITS NUR EIS FC ST. GALLEN UND MIR WÜSED WER DE CUP GWÜNNT UND NÖCHSCHTJOR MEISCHTER WIRD DE FC SG ALSO GÖND HEI MIT EURE GRÜMPELTURNIER CLÜP

  13. Basel 4-ever sagt:

    Basel ISCH Meischter und wirds immer bliibe egal was passiert!!!!
    Mir chönne nut defür das ihr scheiss Zürcher euch nit chönned benäh…
    Und sälmol händ dir au nur gwunne wäge de Verlengerig, will ihr net im stand sind im reguläre Spiel none Goal z schiesse!!!
    Also haltet euri Frässi und mached si nümm uf!!!!!!!!!!!!!!!!!

  14. manus sagt:

    VFL OSNABRÜCK!!!!!!!

  15. sexyboy sagt:

    fuck ihr hurensöhne fickt euch!!
    österreich is besser als piffken huren huren!!

  16. Basel 4-ever sagt:

    Wir SIND und BLEIBEN Meister!
    Zürich kann nach Hause gehn!!!!!!!!!!
    Schiss Zürcher!!!!!!!!!!!!

  17. Basel 4-ever sagt:

    Und übrigens der Torwart hiess Pascal und nicht Patrick

  18. FCB Meister sagt:

    GO BASEL !!!!!!

    Nr.1 FC Basel
    Base Basel Basel Basel Basel Basel Basel Basel !!!!!!!!!!
    BBBBBAAAAAASSSSSEEEELLLLLLLLL !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!