OL Nord: Arminia Hannover – BTSV II 0:1 (0:0)

Arminia Hannover Rudolf-Kalweit-Stadion,
Hannover
Eintracht Braunschweig

…wo wir bei ekligem Regen auch viel zu früh zum Tag der Steuerverschwendung ankamen.

Meiner Ansicht nach muss man noch nicht mal _wirklich_ szenekundig sein, um einschätzen zu können, dass bei einem Kick SV Arminia – BTSV nicht wirklich dramatische Dinge passieren, packt uns in den Block neben die Tribüne, stellt fünf Ordner und vier Cops hin und gut.

Aber nein, Braunschweig und Hannover, das geht ja nicht… also wurde mal richtig tief ins Staatssäckel gegriffen und ordentlich Wochenendzuschläge finanziert. Fast 20 Wannen standen vor dem und im Block, berittene Polizei sicherte den Parkplatz… fehlten eigentlich nur der Wasserwerfer und der Helikopter.

Dabei war wirklich nix zu erwarten, da unsere „Freunde“ von 96 ja selber ein Auswärtsspiel bei Gladbach hatten.

Naja, wahrscheinlich wurde das von unserer Polizei noch als Erfolg gefeiert, dass nichts passiert ist.

Rund 50 Braunschweiger hatten den Weg trotz Regen und Hannover nicht gescheut, im Heimblock standen auch nicht mehr. Dafür war allerdings die Tribüne ganz ordentlich gefüllt. Immerhin.

Das Spiel selbst war, naja, sagen wir mal, durchwachsen. Die Eintracht hatte schon die meisten Spielanteile, dennoch kam die Arminia das ein oder andere Mal gefährlich vor unser Tor, welches heute aber von Nico Lauenstein fehlerfrei gehütet wurde (muss ja auch mal lobend erwähnt werden).

Mit laufender Spielzeit wurden die Hannoveraner stärker, trotzdem gab es ein glückliches Ende, da in der 86. Minute Profileihgabe Banecki einen Foulelfmeter sicher verwandeln konnte. Warum da aber der Schiri dem SVA-Keeper nicht Rot für seine Notbremse an Mirko Burgdorf gegeben hat? Weiß kein Mensch!

Stimmung bei uns nur sehr sporadisch, ab und an gabs aber sogar mal nen Wechselgesang mit der Haupttribüne. Vom Heimblock war auch nicht mehr zu hören.

Durchnässt aber mit drei Punkten im Gepäck gings dann zurück nach Braunschweig. In Hannover zu gewinnen ist halt immernoch am geilsten!

BTSV II: Nico Lauenstein – Maik Littmann, Marco Dimitrijevic, Francis Banecki, Ludwig Siegismund – Marc Pfitzner (Adil Boukantar, 88′), René Wegner, Mirko Burgdorf, Muhammed Basar – Stefan Hauk (Sebastian Bönig, 68′), Edgar Bernhardt (Phillip Peters, 68′). TRAINER: Uwe Hain

TORE: 0:1 Francis Banecki (86′, Foulelfmeter)

ZUSCHAUER: 400, darunter gut 50 Braunschweiger und noch etwa genausoviele Schutzmänner und -frauen

Die Kommentfunktion ist nicht aktiviert.