NFV-Pokal: SV Südharz – BTSV II 1:2 (0:2)

SV Südharz Sportplatz Wiedaer Str.,
Walkenried
Eintracht Braunschweig

Wie ja bereits beim Spiel in Hildesheim orakelt, wurde uns als Gegner für die dritte Runde natürlich der allseits beliebte SV Südharz „gelost“. An dieser Stelle nochmal ganz herzlichen Dank an den NFV!

So ging es also mal wieder über den Harz nach Walkenried, wobei ich den Fehler machte, nicht mit einem quasi Wintereinbruch im Harz zu rechnen – zwar hatte ich eine Regenjacke dabei, aber nur ein dünnes T-Shirt an, das Thermometer zeigte unbarmherzige 10° Celsius an.

Viel zu früh (also etwa 20 Minuten) kam ich am Sportplatz an, zahlte brav meinen Eintritt und wartete, was passiert – und das war erstmal nicht viel, bis endlich der Rest des B-Platz-Pöbels eintraf.

Pünktlich zu Spielbeginn begann es zu schütten und der Versuch eine simple Bratwurst käuflich zu erwerben wurde zu einer echten Herausforderung, da der Grillmeister völlig überfordert war – so dauerte es nur etwa 15 Minuten, bis ich den Prengel auf meiner Pappe hatte. Naja, aber lecker war sie schon, kann man nix sagen.

Das Spiel begann netterweise recht einseitig und mit Braunschweiger Vorteilen (während es die letzten Jahre für den BTSV sportlich ja eher aufwärts ging, krepelt der SV Südharz in der Fünftklassigkeit – meiner bescheidenen Ansicht nach immer noch mindestens eine Klasse zu hoch, aber mich fragt ja eh keiner).

Stefan Hauk konnte nach 10 Minuten das beruhigende 1:0 erzielen, Mirko Burgdorf erhöhte nach rund einer halben Stunde auf 2:0 – so konnte es weitergehen.

In der zweiten Hälfte – es regnete immer noch Bindfäden, war noch kälter geworden und war mittlerweile so stockfinster, dass auch das alberne Flutlicht nicht für auch nur annähernd reguläre Bedingungen sorgen konnte – war ebenfalls der BTSV die spielbestimmende Mannschaft, auch wenn man es jetzt etwas ruhiger angehen ließ.

Der Schiri erinnerte sich offenbar auch plötzlich an seine geheime Dienstanweisung vom NFV („BTSV eliminieren!“).

Durch einen (natürlich unberechtigten) Elfmeter kamen die Harzer nochmal ran, und hatten jetzt Blut geleckt. Auch der Walkenrieder Rentnerpöbel meldete sich jetzt öfter mal zu Wort, wurde aber selbstredend umgehend (verbal) in seine (sehr begrenzten) Schranken verwiesen.

Wenigstens gabs noch ’ne Ampelkarte für die Südharzer, also war der Schiri doch nicht nur einseitig schlecht, sondern pfiff gegen beide Teams.

Kurz vor Ende musste er noch lautstark gehindert werden, dem SV Südharz für eine Schwalbe einen weiteren Strafstoß anzuerkennen. Gab dann Abschlag für die Guten.

Keeper Lauenstein verursachte in dieser Phase ein ums andere Mal Herzrythmusstörungen, da er statt die Bälle zu fangen oder wenigstens wegzufausten, sie beidhändig den Angreifern vor die Füße klatschte – beim Volleyball wären das respektable Schmetterbälle gewesen!

Vielleicht war das mit dem Regen sogar ganz gut, denn es war wirklich so, dass der Ausgleich wahrscheinlicher erschien als ein 3:1 für Blau-Gelb. Vielleicht wurde es dem Schiri auch nur zu nass, so dass er nur mit kurzer Nachspielzeit abpfiff.

Das siegreiche Team musste noch zum Feiern rangerufen werden. Ja, Jungs, uns ist auch kalt, aber so einfach abhauen, das macht man doch nicht! Direkt im Anschluss gings auf schnellstem Weg nach Hause, wo ich direkt ins Bett fiel, was aber auch nix brachte. Stattdessen wurde die in Walkenried geholte Erkältung fein zehn Tage lang gepflegt.

Scheiß Verlierer, wenn Ihr nicht gewinnen könnt, dann macht Ihr unschuldige Gästefans krank! Nie wieder Südharz! Oder halt bis nächstes Jahr im NFV-Pokal…

BTSV II: Nico Lauenstein – Maik Littmann, Marco Dimitrijevic, Ludwig Siegismund, Adil Boukantar – Edgar Bernhardt, Muhammed Basar, Mirko Burgdorf, Marc Pfitzner (André Brömel, 84′) – Hasim Gökden (Patrick Wötzel, 66′), Stefan Hauk (Luc Ndjock, 85′). TRAINER: Uwe Hain

TORE: 0:1 Stefan Hauk, 0:2 Mirko Burgdorf, 1:2 Daniel Wieglieb (65′, Elfmeter)

ZUSCHAUER: 150, darunter rund 20 Braunschweiger Gäste

2 Antworten zu “NFV-Pokal: SV Südharz – BTSV II 1:2 (0:2)”

  1. hgh sagt:

    HOmo Südharz kommt in die bundeliga

  2. Jan sagt:

    Köstlich, Herr Eastsidekilla!
    Schon einen neuen Sponsor gefunden für Euer Projekt Bunte Liga?
    Naja, Hauptsache Ihr meldet nächste Saison nicht für den Pokal, ansonsten könnt Ihr gerne in der Kreisliga Eure Kreise (sic!) ziehen.
    Beste Grüsse