OL Südwest: FSV Salmrohr – SpVgg EGC Wirges 3:0 (1:0)

FSV Salmrohr Salmtalstadion,
Salmtal-Salmrohr
SpVgg EGC Wirges

Heute sollte es mal wieder nach Karlsruhe gehen, mit dem „kleinen“ Umweg über Salmrohr.

Nach dem Saisonabschlussgrillen am Vorabend gings erstaunlich früh (was nicht mit „munter“ zu verwechseln ist) in Braunschweig los, so dass sogar noch Zeit war, den einen oder anderen Vulkanground in der Eifel zu haken.

In Salmrohr gabs erstmal einen ordentlichen Schreck, als das Stadion angesteuert wurde: nichts, aber auch wirklich gar nichts deutete auf ein Fußballspiel hin. OK, es war zwei Stunden vor Kick-Off, aber so den ein oder anderen Offiziellen oder Platzwart oder Fan hätte ich da schon rumhampeln gesehen.

Wie dem auch sei, ein kurzer Abstecher nach Bernkastel-Kues (Zielort meiner ersten Klassenfahrt – ich konnte mich an nix erinnern) und durch das Dörfchen Salmrohr (ein Stadtteil des Örtchens Salmtal) – und es war immer noch nicht viel los, aber dennoch absehbar, dass dort heute ein Spiel stattfinden würde (auf meiner Tour durch Salmrohr kam ich nämlich noch am Kunstrasenplatz „Sportzentrum FSV“ vorbei – da waren glücklicherweise aber nur Kids am Pölen).

Also wurde irgendwann ein Ticket gekauft und das Stadion betreten, was für den Ort mal locker überdimensioniert ist – daran ändert auch das eine Jahr Zweitligafussball nichts, der hier geboten werden konnte.
Unter anderem kreuzten sich da (1986/87) ja auch Salmrohrs Wege mit meinem BTSV (zu Hause 3:0 gewonnen, in Salmrohr 0:0) – wie gut, dass ich damals noch nicht auswärts gefahren bin. Oder auch nicht, dann hätte ich mir das heute schenken können.

Nun denn, heute gings ja mal wenigstens um Einiges, um nicht zu sagen: um Alles!
Der FSV Salmrohr stand auf einem Abstiegsplatz, drei Punkte und fünf Tore vom TuS Mechtersheim entfernt, die wiederum heute bei der Reserve von Mainz 05 antreten mussten. Nicht undenkbar aber doch schon sportlich.

Der Präsident ging im Stadionheft übrigens recht zünftig mit der Mannschaft um, keine Ahnung, ob das jetzt ein Motivationstrick war, auf jeden Fall sprach er dem Team jedweden Siegwillen ab.

Der Ground in Salmrohr weiss allerdings sehr zu gefallen: eine ordentliche Haupttribüne, dazu ringsum reichlich Steinstufen (zum Teil allerdings ordentlich überwachsen). Nur Flutlicht sucht man vergebens.

Salmtalstadion, Salmrohr

Das Spiel begann dann auf niedrigem Niveau, wobei ich irgendwie den Eindruck nicht loswurde, dass Wirges die Salmrohrer gewinnen lassen wollte. Es schien nämlich oft so, also ob Wirges deutlich überlegen war, dann gabs aber regelmäßig extrem dämliche Fehler (Pässe ins Aus oder zum Gegner), die in dieser Häufigkeit normalerweise einfach nicht vorkommen.

Nach rund zehn Minuten das erste Jubeln beim Heimpublikum, 1:0…

Nach der Pause konnte der Hattrick voll gemacht werden, mal sehen wo der Schütze Michael Fleck in der kommenden Saison spielen wird. Man darf gespannt sein.

Nach dem Abpfiff dann spannende Minuten, bis die Meldung aus Mainz kam: Endstand dort 2:1 damit also Mechtersheim gerettet…

...das wäre der Klassenerhalt gewesen...
Tja, wäre dieser Ball, kurz vor Schluß noch reingeangen, dann wäre Salmrohr der Oberliga Südwest (welche in der kommenden Saison ja mit Saarbrücken aufgewertet ist!) erhalten geblieben.

Für mich gings nach dem Abpfiff froh nach Hause, wieder ein Zweitligist weniger, bleiben noch 16…

TORE: 1:0, 2:0, 3:0 Michael Fleck (11′, 59′, 63′)

ZUSCHAUER: 245, keine erkennbaren Gäste

Die Kommentfunktion ist nicht aktiviert.