Archiv für die Kategorie ‘non-league / Testkicks’

Testkick: BTSV II – VfV Hildesheim 5:0 (3:0)

Mittwoch, 10. Juli 2013
Eintracht Braunschweig Konrad-Koch-Stadion,
Braunschweig
VfV Hildesheim

Grad zwei Monate ist es her, da gab es das Spiel schonmal, der BTSV unterlag seinerzeit in der Rheingoldarena und konnte deshalb nur den verhassten Aufstieg auf dem Sofa feiern.

Nachdem die Tests der Ersten gegen Haßloch, den BSC und Aalborg verpasst worden waren und auch der sinnlose Nordcup in Hamburg am kommenden Wochenende NICHT besucht wird, war ich doch froh, als am Montag diese Ansetzung bekannt wurde. Scheiss Entzug!

Mit Holgi ging es zu Fuß zum Konrad-Koch-Stadion, wo sich heute leider kaum Zuschauer einfanden. Dementsprechend war auch der Bierstand dicht und – schlimmer – das Vereinsheim hatte Urlaub. Also erstmal den Ground wieder verlassen – war heute sowieso umsonst – und sich auf die Suche nach einem Kiosk gemacht, um Halbe zu kaufen.

Frisch eingedeckt ging es dann zurück zum Spiel, mittlerweile waren auch Robin und aBSeits-Frank vor Ort.

Nun denn, das Spiel war Nebensache, Nils Göwecke schaffte einen lupenreinen Hattrick, dann war Pause und es hieß: Biere organisieren. Frank hatte zum Glück die gute Connecte zum Platzwart, so dass schnell noch ein paar Granaten besorgt werden konnten, ehe das Spiel in die zweite Hälfte ging.

Dort fiel schnell das 4:0 – erzielt vom eingewechselten Christopher Griebsch. Diesen Namen muss man sich (wenigstens als Eintrachtspieler) nicht merken, da er aktuell in den USA studiert und sich in den Semesterferien beim BTSV fit hält.

Kurz vorm Abpfiff dann schließlich noch das 5:0 – das lässt hoffen! Der nächste Auftritt ist bereits am Wochenende in Halberstadt und dann gibts die jährliche Neuauflage des Wolters-Pokals in Rothemühle.

Ach so, leider kann ich keine Auswechslungen vermelden, da haben meine Informanten geschlampt, und ich muss mich entschuldigen. Dafür weiß ich, was rauskommt, wenn man den Namen von Hildesheims Trainer rückwärts ausspricht…

Nachtrag: Mittlerweile sind die Wechsel auch bekannt…

BTSV II: Marcel Engelhardt (Benjamin Later, 46′) – Marcel Schreyer (Maurice Fiolka, 46′), Gino Lago-Bentron, Christopher Nachtwey, Georgios Machlelis – Nils Göwecke (Christopher Griebsch, 46′), Yannick Rolff (Taskin Ilter, 46′), Pascal Gos (Jonas Kierdorf, 67′), Niclas Erlbeck (Castro, 60′), Marcel Bär – Markus Unger (Lukas Kierdorf, 46′). TRAINER: Henning Bürger

TORE: 1:0, 2:0, 3:0 Nils Göwecke (18′, 27′, 44′), 4:0 Christopher Griebsch (49′), 5:0 Christopher Nachtwey (90′)

ZUSCHAUER: 54, handgezählt

U19-Relegation: BTSV – Dynamo Dresden 1:2 (0:1)

Samstag, 22. Juni 2013
Eintracht Braunschweig Konrad-Koch-Stadion,
Braunschweig
SG Dynamo Dresden

Traum von Liga Eins… das gilt natürlich auch für unsere U19. Nachdem im spannenden Saisonfinish der zweite Platz erreicht wurde, hieß es heute nun also Relegation auf dem Franzschen Feld.

Am Eingang gab es erste Verwirrung, da ein Pseudo-Offizieller nicht nur Dauerkarteninhaber sondern auch Inhaber der lebenslangen Dauerkarte (wir erinnern uns: die beinhaltet alle Heimspiele aller BTSV-Teams an allen jeweiligen Heimspielorten, egal welche Liga, egal welcher Pokal) schröpfen wollte. Wurde letztendlich geklärt, lag wohl an der tiefstehenden Sonne… Und nein, es geht nicht um die drei Euro, es geht ums Prinzip! Und die Kommunikation! Und den Ton der Kommunikation.

Auf den Schreck musste gleich mal ein Bier getrunken werden, der Bierstand war ein wenig unterdimensioniert, da wurde wohl nicht mit dem Besucherandrang gerechnet.

767 waren offiziell da, ich tippe mal auf doppelt soviele, davon ca. 50 Gäste, wobei die wohl weniger direkt aus Dresden kamen. Ist aber auch egal, Respekt!

Das Spiel begann mit einem deutlichen Chancenplus auf unserer Seite, nach und nach kamen die Sachsen aber besser ins Spiel und konnten gar das 0:1 erzielen, welches aber als Abseits abgepfiffen wurde.

Kurz vor dem Pausenpfiff dann aber doch die Führung für die Gäste. So ein Mist.

Währenddessen ließen wir uns das Bier schmecken und verarbeiteten die letzten spielfreien Wochen, außerdem musste ja über den Spielplan geredet werden – und darüber, wie man den nun am besten nach Scheiß-Hannover kommt (ich bin immer noch für U-Boot übern Mittellandkanal und dann im Maschsee auftauchen).

Zu Beginn von Halbzeit Zwo wieder eher der BTSV am Drücker, aber history repeats, nach rund einer Stunde das 0:2, erneut durch Dominic Baumann.

Dadurch waren die Löwen nun wachgerüttelt, aber Zählbares sollte erst kurz vor Schluß mit dem Anschlusstreffer von Brahim rausspringen.

Nun denn, am kommenden Samstag gehts dann also zum Rückspiel ins Rudolf-Harbig-Stadion, die Dynamos rühren kräftigst die Werbetrommel – 5.000 Zuschauer sind durchaus realistisch.
Sportlich wird es schwer, wobei bedacht werden muss, dass die aus Funk und Fernsehen bekannte Auswärtstorregel hier nicht zieht, also ein 1:0 für die Guten zumindest für eine Verlängerung reichen würde.

Und das würde uns dem Ziel, dem dritten Aufstieg eines blau-gelben Fußballteams in die erste Liga in dieser Saison einen gehörigen Schritt näher bringen!

BTSV: Pascal Bertram – Dennis Slamar, Maximilian Roth, Dennis Jungk, Dursun Tunahan Agdag, Jovan-Strahinja Grozdanic, Jorgo Nika (Eymen Brahim, 40′), Brian Bruno Behrens (Sami Malik, 89′), Tobias Groh, Taskin Ilter (Christopher Bätz, 63′), Marcel Clavey (Kaan Özturk, 57′). TRAINER: Goran Barjaktarevic

DYNAMO DRESDEN: Christian Tietz – Marco Fischer (Tom Weihrauch, 72′), Pascal Ehrenberg, Patryk Domin, Franz Pfanne (Robin Fluß, 35′) – Tobias Heppner, Mateusz Sowala, Marvin Stefaniak (Niklas Hauptmann, 90′), Paul Milde – Baumann (Daniel Maresch, 87′), Dominic Kevin Bönisch. TRAINER: David Bergner

SCHIRI: Marcel Unger (Halle)

TORE: 0:1, 0:2 Dominic Baumann (45′, 61′), 1:2 Eymen Brahim (90′)

ZUSCHAUER: 767 offiziell, würde aber mal auf locker das Doppelte tippen. Aus Dresden waren so um die 50 Leute da.

U19 RLN: BTSV – VfB Oldenburg 3:0 (1:0)

Sonntag, 09. Juni 2013
Eintracht Braunschweig Sportpark im Kennel,
Braunschweig
VfB Oldenburg

Letztes Saisonspiel der A-Jugend, es ging um alles. Die Möglichkeiten waren von himmelhochjauchzend (Lübeck verliert, wir gewinnen und steigen direkt auf) bis zu Tode betrübt (Havelse übertrumpft uns im Torverhältnis und wird vor uns Zweiter). Am wahrscheinlichsten aber natürlich der Umstand, dass es für den zweiten Platz reicht und somit Relegation gegen Dynamo Dresden heißt.

Wegen Unbespielbarkeit der Rheingoldarena war das Spiel schon vor einigen Tagen in den Sportpark im Kennel verlegt worden, einen Umstand den die Lokalpresse geflissentlich ignorierte – diese Amateure. Dennoch waren rund 300 Zuschauer vor Ort, um einem weiteren potentiellen Aufstieg beizuwohnen.

Unsere Truppe positionierte sich pflichtschuldig vor dem „Kein Durchgang“-Schild (dessen Sinn nicht ganz klar wurde) auf der „Haupttribünen“-Seite und fröhnten dem Fußball, der Kommunikation und dem Bier.

Es wurde ja gemutmaßt, dass Havelse locker zweistellig in Emden gewinnt, daher war auch im Kennel ein hoher Sieg erhofft, das Spiel begann aber zunächst mal mit einigen guten Szenen auf Oldenburger Seite.

Nach 20 Minuten dann die erste hochkarätige Chance für Blau-Gelb. Und gerade, als man mit dem Hadern anfing das 1:0. Sehr schön.

Der Halbzeitstand aus Emden verhieß jetzt auch nichts Dramatisches, also wurde weiter der Dinge geharrt und noch das 2:0 und 3:0 bewundert. Ach ja, einer unserer Jungs musste Anfang der zwoten Hälfte mit Gelb-Rot vom Platz, da stand es noch 1:0.

Wie bereits befürchtet, Lübeck konnte ebenfalls gewinnen, somit also „nur“ der 2. Platz für den BTSV und Relegationsspiele gegen Dresden. Die Termin dafür sind noch nicht fix, aber es geht wohl am Wochenende um den 23.
zu Hause gegen Dynamo und am folgenden Wochenende in Dresden um alles.

BTSV U19: Henrik Hilpert – Dennis Slamar, Maximilian Roth, Tobias Groh, Ferdinand Takyi (Christopher Bätz, 57′) – Dennis Jungk, Dursun Tunahan Akdag, Marcel Clayey (Sami Malik, 80′) – Jovan Grozdanic, Jorgo Nika (Eymen Brahim, 67′), Brian Bruno Behrens. TRAINER: Goran Barjaktarevic

TORE: 1:0 Brian Bruno Behrens (32′), 2:0 Dennis Jungk (63′), 3:0 Eigentor Oldenburg (85′)

ZUSCHAUER: 300

U19 RLN: BTSV – VfB Lübeck 2:0 (1:0)

Samstag, 25. Mai 2013
Eintracht Braunschweig Rheingoldarena,
Braunschweig
VfB Lübeck

Das Motto dieser Saison lautet ja: alle Teams eins hoch. Bislang sieht das recht gut aus: die Erste ist aufgestiegen (Europapokal!), die Zwote spielt in der kommenden Saison in der Regionalliga, die B-Jugend – aufgestiegen, die Hockey-Mädels sind ebenfalls zurück in der Beletage. Fehlt noch die A-Jugend (die C-Jugend wird es wahrscheinlich ebenfalls noch schaffen…), die aktuell auf dem zweiten Platz hinter Lübeck steht – allerdings mit dem punktgleichen Verfolger Havelse im Nacken.

Der Sieg heut ließ den Abstand auf drei Punkte schmelzen, Havelse konnte allerdings ebenfalls gewinnen – bei zwei noch ausstehenden Partien wird das auf jeden Fall noch eine enge Kiste. Platz 1 bedeutet den direkten Aufstieg in die U19-Bundesliga, der zweite Platz qualifiziert zur Relegation gegen ein Team aus dem Osten – in der Verlosung sind noch Magdeburg, Aue, Hertha Zehlendorf und – am wahrscheinlichsten – Dynamo Dresden.

Bei bescheidenem Wetter ging es also zur Rheingoldarena, wo sich heute schon einiges an Zuschauern versammelt hatte – sehr gut!

Das Spiel begann sehr gut, erst nach ungefähr 20 Minuten hatte Lübeck eine erste nennenswerte Chance. Der Dauerregen hatte den Rasen extrem schmierig gemacht, von daher waren auch viele ungeschickte Szenen zu sehen. Ansonsten war aber schon zu erkennen, dass hier zwei äußerst talentierte und auch motivierte Teams aufeinandertrafen.

In der 39. Minute das 1:0, was für die Mission Aufstieg natürlich ein ganz wichtiges Tor sein kann!

Die zweite Hälfte brachte drehenden Wind, so dass der Regen jetzt mehr von vorne kam (Frühling 2013, Du bist ein Arschloch!). Der BTSV hatte immer noch die besseren Szenen, aber auch Lübeck tauchte einige Male vor dem Gehäuse von Pascal Bertram auf.

Dank der deutlich überzogenen Pause und eines Folgetermins musste ich das Spiel in der 82. Minute verlassen – und verpasste somit dann auch das 2:0 durch den direkt vorher eingewechselten Demir.

BTSV U19: Pascal Bertram – Dennis Slamar, Maximilian Roth, Dennis Jungk, Dursun Tunahan Akdag, Jorgo Nika (Ferdinand Takyi, 82′), Brian Bruno Behrens (Hüseyin-Ömer Demir, 90′), Tobias Groh, Taskin Ilter (Eymen Brahim, 75′), Marcel Clavey, Sami Malik (Christopher Bätz, 61′). TRAINER: Goran Barjaktarevic

TORE: 1:0 Brian Bruno Behrens (39′); 2:0 Hüseyin-Ömer Demir (90′)

ZUSCHAUER: 200

Testkick: SG Rottorf Königslutter – BTSV 15:0 (9:0)

Freitag, 24. Mai 2013
SG Rottdorf / Viktoria Königslutter Sportplatz am Lutterspring,
Königslutter
Eintracht Braunschweig

Mit Hagen wurde heute Königslutter angesteuert, nach einigen Irrungen erreichten wir den Sportplatz am Lutterspring pünktlich und trafen dort sogleich auf einige Genossen.

Kaum hatten wir unsere Plätze eingenommen und das erste Bier in der Hand begann das Torfestival – das was gestern fehlte wurde heute erfüllt: Tore, Tore, Tore.

Der Schotte war nicht mehr dabei, dafür wurden erneut Leute aus der A- und B-Jugend getestet.

Die Jungs von der Spielgemeinschaft waren dolle überfordert, schienen sich aber doch zu freuen, gegen den BTSV spielen zu dürfen. So soll das sein!

Das Wetter heute übrigens auch prima! Also, es gab nix zu meckern! Europapokal!

Sportplatz am Lutterspring, Königslutter

BTSV: Marjan Petkovic (Hendrik Hilpert, 46′) – Norman Theuerkauf (Nils Göwecke, 46′), Matthias Henn (Dominik Zellmer, 46′), Ermin Bicakcic (Emre Turan, 46′), Benjamin Kessel (Jonas Erwig-Drüppel, 46′), Björn Kluft, Mirko Boland (Marc Pfitzner, 46′), Kevin Kratz (Damir Vrancic, 46′), Raffael Korte – Pierre Merkel (Steffen Bohl, 46′), Marcel Bär (Niklas Albrecht, 46′)

TORE: 1:0 Benjamin Kessel (5′), 2:0, 3:0 und 6:0 Marcel Bär (9′, 15′, 24′), 4:0, 7:0 und 8:0 Mirko Boland (16′, 33′, 41′), 5:0 und 12:0 Björn Kluft (20′, 63′), 9:0 Raffael Korte (43′), 10:0 und 11:0 Niklas Albrecht (53′, 55′), 13:0 und 15:0 Steffen Bohl (70′, 86′), 14:0 Emre Turan (75′)

ZUSCHAUER: 1.500

Testkick: Stadtauswahl Göttingen – BTSV 0:2 (0:1)

Donnerstag, 23. Mai 2013
Stadtauswahl Göttingen Sportplatz am Rehbach,
Göttingen-Grone
Eintracht Braunschweig

Nach der Saison ist vor der Saison, zwei Testkicks waren noch vor dem verdienten Urlaub vereinbart worden, so dass es für uns heute in den Göttinger Stadtteil Grone ging, wo der frischgebackene Erstligist gegen eine Göttinger Stadtauswahl – bestehend aus Spielern des gastgebenen FC Grone, von RSV Göttingen 05, SVG Göttingen und SC Weende – antreten sollte.

Ich hatte mich als Fahrer angeboten und sammelte eine Schar an Mitfahrern ein, wobei mir ein folgenschwerer Fehler unterlief – und dann plötzlich fünf Mitfahrer am Treffpunkt warteten. Ich hätte im Boden versinken können, zum Glück war Baller-Uwe bereit, auf das Spiel zu verzichten. Dafür gibts bei nächster Gelegenheit eine Sause mit Bier und Nutten, ach ne, Du wirst ja grad Papa, dann also nur Bier.

Die Fahrt nervte ordentlich, da es in Strömen regnete und es dann auch diverse längere Staus gab, in deren Folge wir erst zur 15. Spielminute an der Kasse zum Sportplatz in Grone standen und unverschämte 10 € Eintritt zahlen durften.

Aus der Szene war noch eine weitere PKW-Besatzung mit Willi, Matze und Christine vor Ort, die sich den Regenkick nicht nehmen lassen wollte.

Sportplatz am Rehbach, Göttingen

Verpaßt hatten wir noch nichts, spannendstes Thema war unser neuer Testspieler, ein Schotte aus der U19 von den Glasgow Rangers. Als Name wurde uns nur „Stuart“ genannt, ich vermutete ja als Nachname irgendwas mit McSheepshagger – letztendlich wurde recherchiert, dass der Gute Urquhart heißt.

Aufstiegsgott Vrancic erzielte in der 36. Minute das längst überfällige Tor, aber auch die Stadtauswahl versteckte sich keineswegs und hatte eine Menge an guten Chancen (von denen eine durch die Hand Gottes verhindert wurde).

Bole besorgte dann nach der Pause irgendwann das 2:0 und das war es dann auch schon auf dem Sportplatz am Rehbach („Sportplatz an der Schlammkuhle“ wäre heute passender gewesen).

Sportplatz am Rehbach, Göttingen

Die Rückfahrt mit einem kurzen Stopp zum Auffüllen der Bierreserven unproblematisch, ausser, dass es natürlich immer noch schiffte. Und Koppelmann sich mal wieder ordentlich dicht gemacht hatte (es wurde mit Sekt und Tequila vorgeballert), so dass Erinnerungen an Marburg 2011 aufkamen.

P.S. Europapokal!

BTSV: Marjan Petkovic (Hendrik Hilpert, 46′) – Norman Theuerkauf (Mohammed Bagdadi, 46′), Stuart Urquhart, Matthias Henn (Emre Turan, 46′), Jonas Erwig-Drüppel (Benjamin Kessel, 46′), Gianluca Korte (Björn Kluft, 46′), Damir Vrancic (Kevin Kratz, 46′), Marc Pfitzner (Mirko Boland, 46′), Oliver Petersch (Raffael Korte, 46′), Pierre Merkel, Chengdong Zhang (Brian Bruno Behrens, 46′)

TORE: 0:1 Damir Vrancic (36′), 0:2 Mirko Boland (55′)

ZUSCHAUER: 550 schreibt die Göttinger Presse, 300 die Braunschweiger – die Wahrheit liegt wohl in der Mitte.

Pokal: BTSV II – FT Braunschweig 8:7 n.E. (3:3, 1:1)

Mittwoch, 08. Mai 2013
Eintracht Braunschweig Jahnplatz,
Braunschweig
Freie Turnerschaft Braunschweig

Wolters-Flutlicht-Pokal, Wolters-Flutlicht-Pokal, Wolters-Flutlicht-Po-kal!

Ein Typ beim Spiel hatte keine Manieren,
er fing an, mich zu kritisieren.
Am Bierstand da hab ich den Motor angeworfen,
und hielt ihn an seinen Kopf, den amorphen.

Ich hätte vom Cottbuskick gar nichts vom Spiel geschrieben!

Pft, heute wird es nicht anders werden! Das Spiel war Nebensache, Feiern war immer noch oberste Priorität. So verbrachten wir also unsere Zeit in der näheren Umlaufbahn der Bierbude und bekamen vom Spiel skandalöserweise nur wenig mit. Auf jeden Fall so wenig, dass wir ganz überrascht waren, dass es Elfmeterschießen gab, waren wir uns doch eigentlich einig, dass es schon 4:3 für die Turner stand.

Nach dem Kick ging es in die Stadt, Bier trinken! Aufstieg! Europapokal!

BTSV II: Trifon Gioudas – Marco Behrens (Christopher Nachtwey, 46′), Stefan Goebel, Maurice Fiolka, Onur Saglam – Pascal Gos, Yannick Rolff (Ilker Taskin, 46′), Okan Seker, Marcel Bär – Nils Göwecke, Nils Tuna Bayrak (Ferdinand Takyi, 63′). TRAINER: Henning Bürger

FT BRAUNSCHWEIG: Timo Keul – David Chromik, Gian-Luca Meier, Marvin Fricke, Erva Onbasiogullari – Jan-Philipp Walther (Aaron Samawatie, 49′), Rick Kaupert, Oliver Fiedler (Okan Uysal, 50′), Zachary Shiposh (Stefan Riedel, 70′) – Maximilian Agge, Nico Müller. TRAINER: Uwe Walther

TORE: 1:0 Tuna Bayrak (43′), 1:1 Jan-Philipp Walther (44′), 1:2 Erva Onbasiogullari (53′), 2:2 Pascal Gos (62′), 3:2 Nils Göwecke (68′), 3:3 Nico Müller (Foulelfmeter, 88′). Im Elfmeterschießen trafen für den BTSV Pascal Gos, Ilker Taskin, Maurice Fiolka, Stefan Goebel und Marcel Bär. Bei den Turnern konnten Okan Uysal, Erva Onbasiogullari, Nico Müller und Stefan Riedel ihre Elfmeter verwandeln

ZUSCHAUER: 200